Hi, ich bin Andrea!

Andrea Hoffmann Andrea und Rainer sind die zwei Produkttester, die hinter saftpresse-test.org stehen. Andrea ist stolze zweifache Mutter. Auch Rainer ist stolzer Vater einer kleinen Tochter. Beide bilden, als (leid-)geprüfte Mutter und Vater unser Redaktionsteam. Und beide möchten mit Ihrer Ernährung Tag für Tag ihr Leben ein wenig gesünder machen.


Rainer Hoppe

Unsere Mission: Klickt hier - dort könnt Ihr erfahren, wie unser Redaktionsteam arbeitet.

Rainer Hoppe

  • Philips Viva Collection HR1833 und HR1832

    Cookies ermöglichen eine bestmögliche Bereitstellung dieser Webseite. Mit der Nutzung von saftpresse-test.org erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.

    Menschen mit beengten Platzverhältnissen sollten den Philips HR1833 in Augenschein nehmen. Während andere Entsafter so groß sind, dass sie nur schwer im Küchenschrank zu verstauen sind, gleicht der Philips Entsafter in seinen Dimensionen in etwa einer Kaffeekapselmaschine. Er zählt zu den kleinsten Entsaftern von Philips. Das muss kein Nachteil sein, denn er besitzt die komplette Grundausstattung, um Obst, Gemüse und Beeren in hoher Qualität für die gesunde Küche zu entsaften. In unserem Test schauen wir uns den HR1833 einmal ganz genau an.

    Das spricht für den Philips HR1833/00 Entsafter

    Der Philips HR1833/00 Entsafter ist der optimale Entsafter für das Glas Saft zwischendurch. Wie alle Philips Entsafter ist er einfach zu reinigen.

    Das spricht gegen den Philips HR1833/00 Entsafter

    Größere Mengen an Saft herzustellen überfordert den HR1833. Der Schaltkontakt zum Entsafterstart ist nicht gut gelöst.

    Der Philips HR1833 Entsafter im Test

    Kurzbewertung: Optimal für kleine Haushalte

    Die Philips HR1833/00 und HR1832 verarbeiten Früchte und Gemüsesehr schnell. Aufgrund der geringen Größe optimal für kleine Haushalte geeignet. Wer viel Saft herstellen möchte, sollte die Philips HR1869 in Erwägung ziehen.

    Technische Ausstattung

    Mit einer praktischen Höhe von 32 cm und einem Durchmesser von knapp 22 cm passt der Entsafter gut in Miniküchen, denn er braucht nicht viel Platz. Die verwendete Technik entspricht einem Zentrifugalentsafter. Der kleine Philips HR 1833 besitzt nur eine Geschwindigkeitsstufe. Die Leistung beträgt 400 Watt. Der Betrieb sollte nur kurzfristig erfolgen, denn ein Überhitzungsschutz fehlt. Durch Antirutschfuße hat der Philips Entsafter einen festen Stand. Sicherheitsklemmen verhindern das sich das Gerät während des Betriebes öffnet. Sind Sieb und Fruchtfleischbehälter nicht ordnungsgemäß installiert, dann lassen sich die Sicherheitsklemmen nicht schließen.

    Vorteile der Philips Viva Collection HR1833/00

    Alle Teile sind ohne Ecken und Kanten. Sie lassen sich leicht reinigen und sind auch für die Spülmaschine geeignet. Selbst das Sieb hat eine glatte Oberfläche, so dass keine Fasern hängen bleiben. Unter den Auslass des Entsafters stellen Sie Ihren Saftbecher, sodass Sie den Saft gleich genießen können. Ein Saftbehälter und der Einfülltrichter gehören zum Lieferumfang dazu. Das untere Ende des Auslasses wird als Tropfstopp zur Seite gedreht. Das Betriebsgeräusch ist für die kompakte Größe des Entsafters erstaunlich leise.

    Nachteile der Philips Viva Collection HR1833/00

    Der Entsafter besitzt keinen Überhitzungsschutz und nur eine Geschwindigkeitsstufe. Großes Obst muss geviertelt oder zerschnitten werden, damit es in den Einfüllstutzen passt.

    Unser Video: Philips HR1833/00 im Entsafter Test

    Der Zusammenbau des Entsafters

    Bereits beim Auspacken und ersten Zusammenbau zeigte sich, dass die Unterschiede zwischen der HR1869 und der HR1871 sehr gering sind. Beide Entsafter haben die gleiche Größe, in beiden Paketen fanden wir, abgesehen vom eigentlichen Entsafter, die gleichen Zubehörteile. Im Video „Vergleich: Philips Entsafter HR1833, HR1869 und HR1871“, welches unterhalb dieses Artikels verlinkt ist, zeigen wir die genauen Unterschiede dieser zwei Entsafter. Hier gehen wir auch noch auf die kleine Philips 1833 im Detail ein.
    Im Lieferumfang ist neben dem eigentlichen Entsafter ein 1.250ml fassender Saftkrug aus Plastik mit Schaumtrenner. Auch sind zwei verschiedene Auslässe mit im Lieferumfang. Alle Teile sind in reichlich Folie verpackt, so dass die Maschine vor dem ersten Test erst einmal komplett zerlegt werden muss. Dies ist jedoch schnell erledigt.
    Zum Zusammenbau wird der Tresterbehälter auf das Motorgehäuse gesteckt. Dann kann das Entsaftersieb auf den Motor gesteckt werden. Im Gegensatz zu allen anderen bisher von uns getesteten Entsaftern gefällt uns das Aufstecken des Entsaftersiebes bei den drei von uns getesteten Philips Entsaftern. Der Motorantrieb, auf den das Entsaftersieb gesteckt wird, ist achteckig. Das Sieb wiederum hat viele Einkerbungen, so dass das Sieb in fast jeder Stellung hörbar und fest einrastet.
    Dann wird der Saftring und der Saftdeckel aufgesetzt. Mit einem großen Hebel werden alle Teile fest miteinander verbunden. Das Entsaften kann losgehen.
    Im Gegensatz zur HR1871 ist das Motorgehäuse der HR1869 in mattem grau gehalten. Auch der Auslass im Saftring ist schwarz und nicht mit Edelstahl verkleidet, wie bei der 1871. Rein optisch sind dies aber bereits alle Unterschiede zwischen den beiden Entsaftern.

    Die Philips Entsafter im Vergleich
    Philips Entsafter
    BezeichnungPhilips Avance Collection HR1871/10Philips Avance Collection HR1869/01Philips Vita Collection HR1833/00Philips Vita Collection HR1832/00
    Leistung1.000 Watt900 Watt400 Watt400 Watt
    Material GehäuseEdelstahlPP-KunststoffABS-KunststoffABS-Kunststoff
    Geschwindigkeitsstufen2211
    Tresterbehälter1L (1,6L)1L (1,6L)0,8L (1L)0,8L (1L)
    Durchmesser Einfüllstutzen79 (80) mm79 (80) mm55 mm55 mm
    Einfüllstutzen, kleinste Breite65 mm65 mm46 mm46 mm
    Höhe/Breite/Tiefe43x25x27 cm43x25x27 cm30x21,5x21,5 cm30x21,5x21,5 cm
    Saftbehälter1.400 ml (1.500 ml)1.400 ml (1.500 ml)500 ml500 ml
    Integrierte KabelaufwicklungJaJaNeinNein
    Kabellänge104 cm (100 cm)104 cm (100 cm)80 cm80 cm
    BedienungsanleitungDownloadDownload

    Download
    Download
    Straßenpreis*170€120€80€75€

    Zahlen in Klammern sind abweichende Herstellerangaben

    Unterschied Philips Entsafter HR1833 und 1832

    Wie aus unserer Tabelle ersichtlich, handelt es sich bei beiden Entsafter-Modellen um das gleiche Gerät. Der auffällige Unterschied zwischen beiden Entsaftern ist die Einfüllhilfe, also die schwarze Plastikschale, die auf den Einlassstutzen gesteckt wird und das Einfüllen erleichtern soll. Die HR1832 wird als HR1832/00, /30, /40 und /50 angeboten. Die genauen Unterschiede zwischen diesen Entsaftern sind in unserer Tabelle „Unterschied Philips Viva Collection HR1832/00, HR1832/30, HR1832/40 und HR1832/50“ ausführlich aufgelistet.

    Unser Entsafter Test: Wie haben wir getestet?

    Jeder Entsafter wird von uns mit vier verschiedenen Arten Obst und Gemüse getestet. Wir wiegen und zählen das Obst, je nach Möglichkeit. Die von uns ermittelten Saftmengen sind jedoch nur beschränkt zwischen den einzelnen Entsaftern vergleichbar, da es sich um Naturprodukte handelt, die unterschiedlich viel Saft abgeben können.

    Test 1: Rote Bete entsaften

    Im ersten Test entsaften wir rote Bete. Diese vierteln wir, da der Einfüllstutzen im Vergleich zu der HR1869 und HR1871 deutlich kleiner ist. Wir geben ein Viertel in den Einfüllstutzen und setzen den Entsafter in Gang. Saft tritt aus. Sofort fallen zwei Dinge auf. Der Saftbecher ist für die Höhe des Saftauslasses zu nieder. Der Saft spritzt neben den Becher. Auch der Schalter an der Klammer überzeugt nicht.

    Test 2: Möhren entsaften

    Im zweiten Test entsaften wir jeweils ein Kilogramm Karotten. Bedingt durch den kleinen Einlass passt nur eine Karotte in den Einlass. Für gelegentliches Entsaften ist dieses Manko sicherlich verschmerzbar. Für größere Mengen sollte bei der Entsafter-Auswahl auf einen größeren Einlass geachtet werden.
    Nach und nach entsaften wir nun das ganze Kilogramm Karotten. Der Tresterbehälter fängt das ursprüngliche Kilo Karotten auf. Auch der Karottensaft passt in den kleinen Saftbecher.

    Die Halteklammer mit Kontakt am Philips HR1833 überzeugt uns nicht.

    Test 3: Äpfel entsaften

    Im dritten Test entsaften wir ein Kilogramm Äpfel. Optimistisch führen wir zwei Viertel an Äpfel in den Einfüllstutzen. Wir pressen den Zutatenstopfer darauf. Wenn der erste Apfel von der Reibe erfasst wird, geht das Entsaften dann doch noch schnell.
    Wieder geben wir zwei Apfel-Viertel in den Entsafter. Wieder fällt aus, dass der Druckschalter eine Schwäche dieses Gerätes ist. Und wieder spritzt Saft über die Arbeitsplatte.
    Nachdem wir rund die Hälfte der Apfel entsaftet haben, füllen wir den Apfelsaft in einen eigenen größeren Saftbehälter um. Wir kontrollieren den Tresterbehälter. Dieser fängt noch mehr Trester auf, muss also nicht geleert werden. Wir entsaften weiter.

    Test 4: Orangen entsaften

    Im letzten Test geben wir Orangen in den Entsafter. Diese haben wir bereits geschält. Wir halbieren die Orangen und geben diese in den Entsafter. Dies geht schnell und einfach. Der viel zu kleine Saftbecher fängt nicht den Saft unserer Orangen auf. Wir nehmen einen eigenen Becher zur Hand. Dieser ist höher und verhindert das Spritzen.

    Die Reinigung des Entsafters

    Die drei von uns getesteten Philips-Entsafter sind im eigentlichen Aufbau identisch. Auf dem Motor sitzen der Tresterbehälter und das Entsaftersieb. Auf dem Tresterbehälter der Saftring und darauf der Saftdeckel. Alles ist schnell demontierbar und auch schnell wieder zusammengebaut. Zur Reinigung können alle zu demontierenden Teile gemäß der Vorgabe von Philips in der Spülmaschine gereinigt werden. Wir raten davon ab. Aus langjährigen Erfahrungsberichten wissen wir, dass die Plastikteile, vor allem der durchsichtige Saftdeckel, dadurch stumpf und unschön wird. Aber auch das Reinigen ist schnell und einfach unter fließendem Wasser erledigt. Auch gibt es kein Edelstahl, das mühsam gereinigt werden muss. Im Gegensatz zu anderen Entsaftern gibt es weder am Saftdeckel noch am Saftring Kanten und Nuten, in denen sich Tresterreste ansammeln können. Alle Flächen sind leicht zu reinigen und ebenso schnell mit dem Geschirrtuch zu trocknen, so dass das Reinigen der Philips Entsafter uns überzeugt hat. Hier zeigt die Firma Philips allen anderen von uns getesteten Entsaftern, wie eine einfache Reinigung gelingen kann.

    Unsere Philips-Entsafter Bewertung
    HR1833

    Philips HR1833

    3. Platz unter den Philips Entsaftern

    Die Philips HR1833 und HR1832 verarbeiten Früchte und Gemüse sehr schnell. Aufgrund der geringen Größe optimal für kleine Haushalte geeignet.

    HR1871

    Philips HR1871/10

    2. Platz unter den Philips Entsaftern

    Der Testsieger der Stiftung Warentest konnte sich auch in unserem Entsafter-Test im Spitzenfeld behaupten. Die HR1871 verliert nur aufgrund des höheren Preises.

    Philips HR1833 / HR1832: Unser Fazit

    Der Philips HR1833 und der HR1832 Entsafter sind die kleinsten Entsafter in unserem Test. Dieser eignet sich nur für kleine Mengen an Saft. Am eigentlichen Entsaften gibt es wenig auszusetzen. Als ungeeignet erweist sich der zu kleine Saftbehälter. Dieses Problem kann mit einer eigenen Saftkanne umgangen werden. Als gewöhnungsbedürftig hat sich der Druckschalter an der Halteklammer erwiesen, der uns nicht überzeugt hat.
    Also den HR1833 kaufen? Für ein gelegentliches Glas Saft ist dieser Entsafter gut geeignet. Für ihn spricht weiter die leichte Reinigung wie bei allen von uns getesteten Philips Entsafter sowie der günstige Preis. Wer eine vierköpfige Familie morgens mit Frühstückssaft versorgen will, sollte auf eines der größeren Philips-Modelle setzen. Hier kann unser unten verlinktes Vergleich-Video helfen. Dort zeigen wir, warum wir den Philips HR1869/01 Entsafter mit 900 Watt dem Testsieger der Stiftung Warentest, der HR1871/10 mit 1.000 Watt vorziehen. In diesem Video vergleichen wir den Philips HR1833, den HR1869/01 und den Philips HR1871/10 Entsafter im Detail.
    Den Philips HR1832 oder den HR1833 kaufen? Wir sind der Meinung, dass man auf die Einfüllschale verzichten kann. In diesem Fall kann man also den HR1832 dem HR1833 vorziehen.

    Unser Video: Vergleich – Philips Entsafter HR1833, HR1869 und HR1871

    Vergleich Philips Viva Collection HR1832/00, HR1832/30, HR1832/40 und HR1832/50

    Bei den Modellen Philips Viva Collection 1832/00, 1832/30, 1832/40 und 1832/50 handelt es sich jeweils um den gleichen Entsafter. Einziger Unterschied ist die Gehäusefarbe. So wird die 1832/00 in tiefscharz, die 1832/30 in Grau / Weiß, die 1832/40 in Rot / Weiß und die 1832/50 in Grün / Weiß ausgeliefert. Der Lieferumfang sowie die technischen Daten sind bei allen vier Philips Viva Collection Modellen gleich.

    Die Unterschiede der Philips Viva Collection HR1832
    Philips Viva Collection
    ModellnameHR 1832/00HR 1832/30HR 1832/40HR 1832/50
    Farbe(n)Tiefschwarz
    Grau / WeißRot / WeißGrün / Weiß
    Geschwindigkeitsstufen
    1111
    Leistung400 Watt400 Watt400 Watt400 Watt
    Saftbehälter500 ml500 ml500 ml500 ml
    Kabellänge0,80 m0,80 m0,80 m0,80 m
    Einfüllöffnung55 mm55 mm55 mm55 mm
    Tresterbehälter1 Liter1 Liter1 Liter1 Liter
    Integrierte Kabelaufwicklungjajajaja
    Anti-Rutsch-Füßejajajaja
    Material GehäusePP (Kunststoff)PP (Kunststoff)PP (Kunststoff)PP (Kunststoff)
    Straßenpreis*70€65€77€70€

    Philips

    HR1869/01

    Philips

    HR1871/10

    Braun

    Multiquick 7 J700

    Braun

    Multiquick 5 J500

    Gastroback

    Multi Juicer 40127

    Bosch

    Styline MES20A0

    Rommelsbacher

    ES 800/E

    Kenwood

    Excel JE850

    Green Star

    Elite GSE 5000

    Champion

    Juicer MAR 220

    Bosch

    MES3000

    Gastroback

    Design Juicer 40123

    13 Saftpressen im Entsafter-Test

  • Entsafter Gastroback Design Juicer 40123

    Cookies ermöglichen eine bestmögliche Bereitstellung dieser Webseite. Mit der Nutzung von saftpresse-test.org erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.

    Der Gastroback Design Juicer 40123 ist ein Entsafter am unteren Rand der mittleren Preisklasse. Er zeichnet sich durch ein kompaktes Design und einen extern aufgestellten Tresterbehälter aus. Sein Gehäuse ist aus Kunststoff.

    Das spricht für den Gastroback Design Juicer 40123 Entsafter

    Der Gastroback Design Juicer 40123 verfügt über einen großen Tresterbehälter und einen großen Einfüllschacht. Die Reinigung ist einfach, da nur vier Teile gereinigt werden müssen.

    Das spricht gegen den Gastroback Design Juicer 40123 Entsafter

    Beim Gastroback 40123 Entsafter-Test fanden wir durchgängig nicht entsaftete Obst- und Gemüse-Rückstände im Entsaftersieb. Leider verfügt das Gerät nur über eine Arbeitsstufe für alle Obstsorten.

    Kurzbewertung: Gastroback 40123

    Der Gastroback Design Juicer 40123 zeichnet sich durch ein kompaktes Design und einen extern aufgestellten Tresterbehälter aus. An diesem Design scheiden sich die Geister unserer Test-Personen.

    Technische Ausstattung

    Der Motor des Gastroback Design Juicer 40123 arbeitet mit 750 Watt und leistet 1400 Umdrehungen in der Minute. Bereits nach wenigen Sekunden fließt der Saft aus der Ausgusstülle des Entsafters. Der große Einfüllschacht von 75 mm fasst auch ganze Früchte. Der Fruchtfleischbehälter des Gastroback Design Juicer 40123 ist besonders großzügig dimensioniert. Er fasst 2,4 Liter Frucht- und Gemüserückstände. Eine dazugehörige durchsichtige Saftbox befindet sich im Lieferumfang. In die Box passt ein Liter Obstsaft. Der Einlass funktioniert durch den perfekten Stand der Box ohne Spritzer. Sie kann auch als Vorratsbehälter verwendet werden. Die Saftbox verfügt über einen integrierten Schaumabstreifer, sodass in das Glas mehr klarer Saft eingefüllt werden kann. Ohne Saftbox kann der frische Saft direkt in ein untergestelltes Glas gefüllt werden. Das Gewicht des Entsafters liegt bei 4,2 kg. Die Kabelaufnahme befindet sich unter dem Gerät.

    Design und Handhabung

    Das Gehäuse des Gastroback Design Juicer 40123 besteht aus Kunststoff. Alle wichtigen Teile sind über dem Motorblock angeordnet. Der Entsafter wird durch eine Sicherheitsverriegelung abgesichert. Das Ein- und Ausschalten erfolgt durch einen Kippschalter. Das Edelstahl-Micro-Sieb im Entsafter sorgt für eine höchstmögliche Saftausbeute und reduziert die Rückstände von Fruchtfleisch im Fruchtsaft.

    Vorteile Gastroback Design Juicer 40123

    • gutes Preis-/Leistungsverhältnis
    • großer Einfüllschacht
    • großer Tresterbehälter
    • leichte Reinigung durch nur vier Teile
    • spülmaschinenfest
    Preis: EUR 119,90
    statt: EUR 179,99

    Nachteile Gastroback Design Juicer 40123

    • nur eine Arbeitsstufe für alle Obstsorten
    • hoher Lärmpegel beim Entsaften
    • Tresterrückstände im Entsaftersieb
    Unser Video: Gastroback Design Juicer 40123 im Entsafter Test

    Der Gastroback Design Juicer 40123 im Entsafter-Test

    Beim Gastroback 40123 Entsafter fällt zunächst der robuste Ein-und-Ausschalter auf. Auch fällt auf, dass der Entsafter eine deutlich erkennbare Schräglage aufweist. Hier ist wohl das Ziel, dass der Saft besser im Saftausgang abläuft.
    In unserem Video über die Gastroback 40123 zeigen wir, wie man den Entsafter demontiert und auch wieder Zusammenbaut. Beides ist wichtig, da dieser Vorgang bei der Reinigung durchgeführt werden muss. Der Zusammenbau des Entsafters unterscheidet sich nicht grundsätzlich von vergleichbaren Entsaftern. Negativ ist in unserem Entsafter-Test aufgefallen, dass das Entsaftersieb nur sehr schwer zu entnehmen ist. In unserem Video ist zu sehen, dass dies meist nur durch die gleichzeitige Trennung der Saftschüssel von der Motoreinheit gelingt. Auch das Aufstecken des Entsafter-Siebes auf die Motoreinheit gelingt nicht immer auf Anhieb. Das Sieb verfügt über drei Kerben, die mit dem Motor übereinstimmen müssen. Dies ist bei anderen Entsaftern, wie beispielsweise bei Philips, deutlich besser gelöst. Gut in der Handhabung ist der robuste Sicherheitsbügel, der alle Elemente sicher zusammenhält.

    Gastoback Entsafter im Vergleich: Welchen Gastroback Entsafter kaufen?
    Gastroback EntsafterGastroback 40123 EntsafterGastroback 40127 Design Multi Juicer VSGastroback 40128 Design Multi Juicer Digital VSDC
    Bild
    Durchmesser Einfüllschacht75mm84mm84mm
    Digitalanzeigeneinneinja
    Tresterbehälter2,5 Liter3 Liter3 Liter
    Drehzahl regelbarneinjaja
    U/min14.5006.500-13.0006.500-13.000
    Motor750 Watt1.300 Watt1.300 Watt
    Maße (B x T x H)33 x 20 x 43 cm23 x 34 x 42 cm23 x 34 x 42 cm
    Gewicht4,2 kg5,38 kg5,42 kg
    Straßenpreis*130€220€250€

    Entsaften – unser Test

    Test 1: Rote Bete entsaften

    Im ersten Versuch testen wir alle Entsafter mit roter Bete. Wir schneiden die rote Bete in dicke Scheiben und führen diese ein. Wir legen den robusten Schalter um und drücken den Zutatenstopfer nach unten. Nach anfänglichem starkem Druck gelingt das weitere Entsaften dann doch noch gut. Saft fließt in den Saftkrug.
    Nach dem Entsaften nehmen wir den Saftdeckel ab und heben das Entsaftersieb an. Hier zeigt sich erneut, dass die Demontage des Entsaftersiebes nicht gut gelöst ist. Das Sieb ist nur mitsamt der Entsafterschüssel vom Motor zu trennen. Dann fällt auf, dass eine Scheibe der roten Beete im Sieb zurückgeblieben ist.

    Test 2: Möhren entsaften

    Im zweiten Versuch testen wir mit 1kg Karotten. Bedingt durch den großen Einlass können wir mit drei Karottenhälften beginnen. Für das Entsaften benötigen wir ebenfalls etwas Druck. Doch dann gelingt das Entsaften der Karotten. Nach und nach entsaften wir nun das ganze Kilogramm Karotten. Der große Tresterbehälter fängt das ursprüngliche Kilo Karotten auf. Wieder entnehmen wir den Saftdeckel. Wieder entdecken deutliche Reste im Entsaftersieb.

    Test 3: Äpfel entsaften

    Im dritten Test verwenden wir 1kg Äpfel. Wir vierteln die Äpfel, auch wenn dies durch den großen Einfüllstutzen nicht notwendig wäre. Das Entsaften der Äpfel gelingt schnell und sauber. Bei Entfernen des Saftdeckels zeigt sich wieder einmal, dass Reste im Saftsieb zurückgeblieben sind.


    Unser Video: Gastroback Entsafter 40123 und 40127 im Entsafter Test

    Gastroback Design Juicer 40123 – das Fazit

    Mit dem Gastroback Design Juicer 40123 lassen sich harte und weiche Obst- und Gemüsesorten verarbeiten. Im Lieferumfang befindet sich eine Bedienungsanleitung mit Rezeptheft für leckere Fruchtsaftideen und spezielle Saftmischungen für jeden Bedarf.
    Was gefällt uns am Gastroback 40123 gut, was weniger gut? Positiv zu erwähnen ist die Montage des Saftringes sowie der Sicherheitsbügel. Beides ist gut. Auch die Größe des Tresterbehälters mit 2,5-Litern ist gut. Doch die Montage des Tresterbehälters sowie des Entsaftersiebes überzeugt uns nicht. Gastroback hat dies bereits mit der Gastroback 40127 deutlich besser gelöst.
    Was uns wirklich negativ aufgefallen ist, sind die Obst- und Gemüserückstände im Entsaftersieb. Dies bei jedem Entsaftungsvorgang. Mit diesem Manko kann man leben. Doch alle anderen Entsafter in unserem Entsafter-Test zeigen diese Problematik nicht.
    Über die Reinigung der 40123 von Gastroback gibt es wenig zu berichten. Diese unterscheidet sich wenig von vergleichbaren Entsaftern. Interessant ist der Tipp in der Gastroback 40123 Anleitung, den Tresterbehälter mit einem Plastik-Gefrierbeutel auszukleiden, um sich die Reinigung zu erleichtern. Dass dies nicht unbedingt die Müllvermeidung unterstützt, dürfte der anvisierten Zielgruppe von Entsafter-Käufern sicher nicht positiv auffallen.

    Übersicht: Unterschiede der Gastroback Entsafter

    Gastroback Entsafter
    Design Juicer 40123Design Juicer Pro 40126Design Multi Juicer 40127Design Multi Juicer Digital 40128Design Juicer Advanced 40129Design Juicer Advanced Pro 40133Smart Health Juicer Pro 40137Design Multi Juicer Digital Snoothie 40138Design Juicer Professional 40139
    Bild
    Durchmesser Einfüllschacht75mm75mm84mm84mm75mm84mm75mm84mm84mm
    Material EinfüllschachtPlastikPlastikEdelstahlEdelstahlEdelstahlEdelstahlPlastikEdelstahlEdelstahl
    Digitalanzeigeneinneinneinjaneinneinneinjanein
    Geschwindigkeitsstufen12Drehzahl regelbarDrehzahl regelbar22Drehzahl regelbar10
    U/min145006.500 - 13.0006.500-13.0006.500-13.0006.500 - 13.0006.500 - 13.0006.500 - 13.0006.500 - 13.0006.500 - 13.000
    Motor750 Watt950 Watt1.300 Watt1.300 Watt1.200 Watt1.500 Watt950 Watt1.300 Watt1.380 - 1.500 Watt
    Maße (B x T x H)33 x 20 x 43 cm33 x 21 x 43 cm23 x 34 x 42 cm23 x 34 x 42 cm35 x 22 x 43 cm35 x 22 x 43 cm33 x 21 x 43 cm34 x 23 x 42 cm42 x 21 x 35 cm
    Gewicht4,2 kg4,6 kg5,38 kg5,42 kg7,1 kg7 kg4,6 kg5,42 kg6,97 kg
    BedienungsanleitungDownloadDownload
    Download
    DownloadDownload
    Download
    DownloadDownloadDownload
    Straßenpreis*130€190€220€250€350€350€150€290€460€

    Philips

    HR1869/01

    Philips

    HR1871/10

    Braun

    Multiquick 7 J700

    Braun

    Multiquick 5 J500

    Gastroback

    Multi Juicer 40127

    Bosch

    Styline MES20A0

    Rommelsbacher

    ES 800/E

    Kenwood

    Excel JE850

    Green Star

    Elite GSE 5000

    Champion

    Juicer MAR 220

    Bosch

    MES3000

    Gastroback

    Design Juicer 40123

    13 Saftpressen im Entsafter-Test

  • Bosch MES3000 und MES3500 Entsafter

    Cookies ermöglichen eine bestmögliche Bereitstellung dieser Webseite. Mit der Nutzung von saftpresse-test.org erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.

    Die Bosch MES3000 und MES3500 Entsafter sind eine Kombination aus Edelstahl und Kunststoff, wobei der Edelstahl optisch überwiegt. Der Hersteller Bosch setzt nicht nur auf die formschöne Optik, sondern versteckt hinter der ansprechenden Form viel Technik. Wir möchten in diesem Artikel den Entsafter näher betrachten und auf die Unterschiede zwischen der Bosch Saftpresse MES3000 und MES3500 näher eingehen.

    Das spricht für den Bosch MES3000/MES3500 Entsafter

    Die Entsafter MES3000 und MES3500 von Bosch verfügen über ein formschönes Edelstahlgehäuse. Der Einfüllstutzen hat ein Durchmesser von 75mm, was das Entsaften von größeren Früchten ermöglicht.

    Das spricht gegen den Bosch MES3000/MES3500 Entsafter

    Die Entsafter sind im Vergleich mit anderen Entsaftern relativ laut. Zudem ist die maximale Betriebszeit auf 40 Sekunden begrenzt.

    Kurzbewertung: Einsteigergerät

    Große Mengen lassen sich aufgrund der kurzen Betriebszeit leider nicht entsaften. Doch für das tägliche Glas Saft eignet sich der MES3000 und MES3500 gut.

    Bosch Entsafter: Der Überblick

    Der Entsafter Bosch MES3000 sowie der MES3500 sind mit einem 700 Watt starken Motor ausgestattet. Mit einem Einfüllschacht von 75 mm lassen sich viele große Früchte verarbeiten. Der Entsafter entsaftet mittels eines Zentrifugal-Systems. Das Edelstahlsieb sorgt für höchste Saftausbeute. Auch der Saftauslass ist aus Edelstahl. Das Gerät wird mit Verschlussbügeln aus Aluminium ausgestattet. Sind sie nicht korrekt eingerastet, dann lässt sich der Entsafter nicht in Betrieb nehmen. Zwei Schaltstufen sind für die Verarbeitung von hartem und weichem Entsaftungsgut vorgesehen. Der Trester wird automatisch in den Tresterbehälter befördert. Dieser beherbergt zwei Liter Abfälle. In den Saftbehälter passen 1,25 Liter Saft. Der Entsafter Bosch MES3000 ist mit Anti-Rutsch-Füßen und einem Kabelstaufach ausgestattet. Mit im Lieferumfang befindet sich ein Rezeptbuch mit vielen leckeren Rezeptideen.

    Design und Handhabung

    Gehäuse und Saftauslauf bestehen im Vergleich zu den anderen Entsaftern aus dem Hause Bosch aus Edelstahl. Saftkrug und Deckel des Entsafters aus Kunststoff sind durchsichtig. So besteht stets ein guter Blick auf das verarbeitete Obst, den Füllstand des Tresterbehälters und die Safthöhe im Krug. Der Krug besitzt eine dem Saftauslauf angepasste Öffnung. Der Saft kann ohne Verluste aufgefangen werden. Der Saftkrug ist mit einem Schaumtrenner ausgestattet.

    Vorteile Entsafter Bosch MES3000/MES3500

    • Edelstahlgehäuse
    • Für große Früchte geeignet
    • Große Saftausbeute
    • Trockener Trester
    • Sicherer Stand
    • Für die Spülmaschine geeignet

    Unser Video: Der Bosch Entsafter MES20A0 im Entsafter Test

    Nachteile Entsafter Bosch MES3000/MES3500

    • Maximale Betriebszeit von 40 Sekunden
    • Kein automatischer Überhitzungsschutz
    • Relativ laut
    • Trester bleibt auch am Deckel kleben
    Die Bosch Entsafter im Vergleich
    Bosch Entsafter
    BezeichnungMES20A0MES25A0MES3000MES3500
    Leistung700 Watt700 Watt700 Watt700 Watt
    Tropfschutzneinjaneinja
    Material GehäuseKunststoffKunststoffEdelstahlEdelstahl
    Geschwindigkeitsstufen2222
    Tresterbehälter1.800 ml2.000 ml2.000 ml2.000 ml
    Durchmesser Einfüllstutzen73 mm73 mm73 mm73 mm
    Saftstoppneinjajaja
    Höhe/Breite/Tiefe310x312x180mm310x312x180mm310x312x180310x312x180
    Saftbehälter1.250 ml1.250 ml1.250 ml1.250 ml
    Integrierte Kabelaufwicklungneinjajaja
    Straßenpreis*130€80€Nicht mehr verfügbar90€

    Zahlen in Klammern sind abweichende Herstellerangaben

    Unterschied Bosch MES3000 und MES3500 Entsafter

    Wie aus unserer Vergleichstabelle ersichtlich, gibt es zwischen dem Bosch Entsafter MES3000 und MES3500 nur einen Unterschied: Der Saftauslass. Während der MES3000 noch einen abgeschrägten Edelstahl-Saftauslass ohne Tropfschutz hat, bietet der MES3500 einen Saftauslass mit Tropfschutz. In unserem Test des Bosch-Entsafters MES20A0 haben unsere Tester den fehlenden Tropfschutz als störend empfunden. Der Bosch-Entsafter MES25A0 und der MES3500 bieten diesen Tropfschutz.

    Unsere Bosch-Entsafter Bewertung
    Bosch MES3000

    Bosch MES3000

    Fehlender Tropfschutz

    Eindeutig hat die Bosch MES3500 die Nase vor der Bosch MES3000 – dank des integrierten Tropfschutzes

    Unser Entsafter-Fazit: Entsafter Bosch MES3000 oder MES3500?

    Der Bosch MES3000 sowie der MES3500 sind ein Einsteigergerät für das tägliche Glas Saft. Große Mengen lassen sich aufgrund der kurzen Betriebszeit nicht entsaften. Der Zentrifugen Entsafter verarbeitet Äpfel, Karotten, Rote Beete, Brokkoli, Gurke, Ingwer, Stangensellerie, Fenchel, Tomaten und Spinat. Stärkehaltige Obst- und Gemüsesorten verstopfen das Sieb.
    Die Reinigung erstreckt sich auf fünf lose Teile, die auch in die Spülmaschine gegeben werden können. Wie bei allen Entsaftern empfehlen wir auch hier, die durchsichtigen Plastikteile mit der Hand zu reinigen. Auf die genaue Reinigung gehen wir genauer in unserem Video über die MES20A0 ein. Diese Schritte sind vergleichbar mit dem MES3000 und MES3500-Entsafter.

    Den Bosch MES3000 oder den MES3500-Entsafter kaufen?

    Unsere Tester haben in unserem Entsafter Test den fehlenden Tropfschutz der MES3000 bemängelt. Bei einer Neuanschaffung sollte unserer Meinung nach auf jeden Fall die Bosch Saftpresse MES3500 der MES3000 vorgezogen werden.

    Philips

    HR1869/01

    Philips

    HR1871/10

    Braun

    Multiquick 7 J700

    Braun

    Multiquick 5 J500

    Gastroback

    Multi Juicer 40127

    Bosch

    Styline MES20A0

    Rommelsbacher

    ES 800/E

    Kenwood

    Excel JE850

    Green Star

    Elite GSE 5000

    Champion

    Juicer MAR 220

    Bosch

    MES3000

    Gastroback

    Design Juicer 40123

    13 Saftpressen im Entsafter-Test

  • Entsafter Kenwood Excel JE850

    Cookies ermöglichen eine bestmögliche Bereitstellung dieser Webseite. Mit der Nutzung von saftpresse-test.org erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.

    Der Kenwood JE 850 Entsafter ist ein Edelstahl Entsafter mit einem Vollgehäuse aus Edelstahl und einem leistungsstarken Motor. Er hat eine kompakte standfeste Form und einen großen Einfüllstutzen. Im aktuellen Test von Stiftung Warentest landete der Entsafter im Mittelfeld.

    Das spricht für den Kenwood Excel JE850 Entsafter

    Der Kenwood JE 850 Entsafter verfügt über zwei Geschwindigkeitsstufen mit Drehschalter. Sein Motor arbeitet mit einer Leistung von 1500 Watt. Positiv fällt zudem der große Einfüllschacht auf.

    Das spricht Gegen den Kenwood Excel JE850 Entsafter

    Leider zeichnet sich der Kenwood JE 850 Entsafter durch ein lautes Betriebsgeräusch aus.

    Kurzbewertung: Leistungsstarken Motor

    Ein leistungsstarker Motor und XXL-Einfüllöffnung ermöglicht es, ganze Äpfel und Birnen zu entsaften. Der Saftauslauf verfügt über einen gut funktionierenden Tropf-Stop.

    Technische Ausstattung

    Der Zentrifugenentsafter Kenwood JE 850 hat einen leistungsstarken Motor mit 1500 Watt. Mit zwei Geschwindigkeitsstufen lassen sich weiches und hartes Obst fachgerecht entsaften. Die XXL-Einfüllöffnung fasst ganze Äpfel und Birnen. Im Gerät kommt die Apex-Technologie zum Einsatz. Sie trennt effektiv Fruchtfleisch und Saft. In dem 1,5 Liter großen Saftbehälter ist ein Schaumtrenner integriert. Der Tresterbehälter hat eine Kapazität von drei Litern. Der Entsafter ist mit einer Abschaltautomatik ausgestattet. Es arbeitet nur mit fest arretiertem Zentrifugen-Aufsatz.

    Design und Handhabung

    Der Kenwood JE 850 besteht aus gebürstetem Aluminium. Der Tresterbehälter ist durch Klammern hinten am Gerät befestigt. Der Trester wird automatisch ausgeworfen. Durch den durchsichtigen Deckel des Behälters wird ersichtlich, wann der Trester entleert werden muss. Der mitgelieferte Saftkrug besitzt im Deckel eine spezielle Öffnung für den Saftauslass. So geht kein Tropfen des wertvollen Vitaminsaftes verloren.

    Vorteile Kenwood JE 850

    • 1500 Watt Leistung
    • zwei Geschwindigkeitsstufen mit Drehschalter
    • großer Einfüllschacht für ganze Früchte
    • Edelstahloberfläche
    • Trester ist relativ trocken
    • Schaumtrennung im Saftkrug

    Nachteile Kenwood JE 850

    • lautes Betriebsgeräusch
    • Saft kann durch Zentrifuge erwärmt sein

    Was kann der Entsafter?

    Es können tatsächlich komplette Früchte verarbeitet werden. Elf Äpfel füllen einen kompletten Saftkrug. Der Saftauslauf verfügt über einen gut funktionierenden Tropf-Stop. Der Entsafter arbeitet aufgrund seines Gewichtes von rund fünf Kilogramm recht vibrationsarm. Beeren lassen sich mit dem Zentrifugen Entsafter nicht verarbeiten. Steinobst muss vor dem Entsaften entsteint werden. Der Kenwood JE 850 erzeugt leckeren Saft aus Birnen, Karotten, Trauben, Tomaten, Kiwis Gurken und Roter Beete. Bei Blattgemüse ist die Saftausbeute sehr gering. Wird Ananas entsaftet, dann muss der Filter nach jeder Ananas gereinigt werden. Mangos lassen sich am besten gemeinsam mit anderem Obst entsaften. Für das Entsaften von Zitrusfrüchten wird eine spezielle Zitruspresse empfohlen. Die maximale Betriebszeit liegt bei zwei Minuten. Die Reinigung der großen Teile des Kenwood JE 850 ist etwas aufwendig. Das Sieb muss zusätzlich mit der mitgelieferten Bürste gesäubert werden. Alle losen Teile sind spülmaschinenfest.

    Philips

    HR1869/01

    Philips

    HR1871/10

    Braun

    Multiquick 7 J700

    Braun

    Multiquick 5 J500

    Gastroback

    Multi Juicer 40127

    Bosch

    Styline MES20A0

    Rommelsbacher

    ES 800/E

    Kenwood

    Excel JE850

    Green Star

    Elite GSE 5000

    Champion

    Juicer MAR 220

    Bosch

    MES3000

    Gastroback

    Design Juicer 40123

    13 Saftpressen im Entsafter-Test

  • Braun Multiquick 5 J500

    Cookies ermöglichen eine bestmögliche Bereitstellung dieser Webseite. Mit der Nutzung von saftpresse-test.org erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.

    Der Braun Multiquick 5 J500 liegt mit Ausstattung und Preisgestaltung in der Mitte der Braun Entsafter-Reihe Der Braun J500 hat eine bessere Ausstattung als der Braun 3 J300. Die Motorleistung ist aber gegenüber dem Braun 7 J700 mit gleicher Ausstattung etwas schwächer.

    Das spricht für den Braun Multiquick 5 J500

    Der Entsafter Braun Multiquick 5 J500 ist mit einer Schnellentsafter-Funktion ausgestattet. Der Saftbehälter verfügt über einen Schaumtrenner.

    Das spricht gegen den Braun Multiquick 5 J500

    Unseren Testen fiel der knifflige Zusammenbau auf. Durch den hohen Einfüllstutzen benötigt der Entsafter viel Platz in der Küche.

    Kurzbewertung: Guter Entsafter

    Der Entsafter fällt durch sein immenses Fassungsvermögen des Tresterbehälters sehr positiv auf. Dadurch lassen sich auch große Mengen an Obst auf einmal verarbeiten.

    Technische Features

    Der Motor der Saftpresse hat eine Leistung von 900 Watt. Er lässt sich über zwei Geschwindigkeitsstufen regeln. Weiches Obst wird damit schonender verarbeitet. Für hartes Obst steht die leistungsstärkere Stufe zur Verfügung. Ein Glas Saft ist innerhalb von 15 Sekunden zubereitet. Durch vier Sicherheitsstufen wird das Entsaften gestoppt, wenn eine Sicherheitskomponente nicht erfüllt ist. Die Einfüllöffnung ist 75 mm groß. Es passen auch ganze Früchte hindurch. Der Braun Multiquick 5 J500 verfügt über ein rundes rostfreies Edelstahlsieb. Der Tresterbehälter ist für zwei Liter Obstreste ausgelegt. Die Saftkanne des Entsafters ist mit einem Schaumtrenner ausgestattet. Sie fasst 1,25 Liter frisch gepressten Obst- und Gemüsesaft. Der Anti-Spritz-Auslauf tropft nicht.

    Design und Handhabung

    Der Braun Multiquick 5 J500 besteht aus schwarzem hochglänzenden Kunststoff mit Edelstahlelementen und passt sich dem Design moderner Küchen an. Der Auslaufstutzen ist 75 mm breit. Äpfel und Co müssen nicht zerkleinert werden. Der Saft lässt sich gleich in ein Glas füllen oder in der mitgelieferten Saftkanne auffangen. Eine spezielle Konstruktion verhindert Spritzer. Durch einen Knopfdruck wird die Tropfstopp-Funktion aktiviert.

    Vorteile der Braun Multiquick 5 J500

    • 900 Watt Motorleistung
    • Schnellentsafter-Funktion
    • Rostfreies Edelstahlsieb
    • 2 Liter Fassungsvermögen Tresterbehälter
    • 1,25 Liter Fassungsvermögen Saftkanne
    • Saftbehälter mit Schaumtrenner
    • Kabelaufbewahrungsfach
    • Sicherheitsabschaltung
    • Anti-Rutsch-Füße für einen ruhigen Stand

    Nachteile der Braun Multiquick 5 J500

    • kniffliger Zusammenbau
    • Durch den hohen Einfüllstutzen benötigt der Entsafter viel Platz
    Vergleich: Braun Multiquick Entsafter
    Braun Multiquick
    BezeichnungMultiquick 3 Entsafter J300Multiquick 5 Entsafter J500Multiquick 7 Entsafter J700
    Einfüllschacht75mm75mm75mm
    Anti-Tropf-Systemneinjaja
    Auslauf aus Edelstahljajaja
    Saftbehälter mit Schaumtrennerjajaja
    Tresterbehälter2 Liter2 Liter2 Liter
    Leistung800 Watt900 Watt1.000 Watt
    Geschwindig- keitsstufen222
    Maße26,9 x 51,1 x 38,1 cm38,1 x 51,1 x 26,4cm30,5 x 40,6 x 35,6
    BedienungsanleitungDownloadDownloadDownload
    Straßenpreis*90€110€120€

    Was kann der Entsafter Braun Multiquick 5 J500?

    Mit dem Entsafter lassen sich Äpfel, Birnen, Kiwis, Trauben, Ananas und Karotten entsaften. Er verarbeitet Melonen, Sellerie, Salat, Spinat und Gurken. Zitrusfrüchte sollten vor dem Entsaften von der Schale befreit werden, damit der Saft nicht bitter wird. Stärkehaltige Früchte können mit dem J500, wie mit den meisten Zentrifugalentsaften, nicht verarbeitet werden. Mit dem immensen Fassungsvermögen des Tresterbehälters lassen sich auch große Mengen Obst auf einmal verarbeiten. Das Edelstahlsieb mit Mikromaschen hält Fruchtrückstände sicher zurück. Das Auseinanderbauen des Entsafters zur Reinigung ist etwas gewöhnungsbedürftig. Der Hersteller legt für die Reinigung eine extra Bürste bei. Alle abnehmbaren Teile sind spülmaschinenfest.

    Philips

    HR1869/01

    Philips

    HR1871/10

    Braun

    Multiquick 7 J700

    Braun

    Multiquick 5 J500

    Gastroback

    Multi Juicer 40127

    Bosch

    Styline MES20A0

    Rommelsbacher

    ES 800/E

    Kenwood

    Excel JE850

    Green Star

    Elite GSE 5000

    Champion

    Juicer MAR 220

    Bosch

    MES3000

    Gastroback

    Design Juicer 40123

    13 Saftpressen im Entsafter-Test