Cookies ermöglichen eine bestmögliche Bereitstellung dieser Webseite. Mit der Nutzung von saftpresse-test.org erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.

Erdbeermarmelade selber machen

Selbst gemachte Erdbeermarmelade

Erdbeermarmelade gilt als der Klassiker schlechthin. Doch in den süßen Beeren steckt mehr, als so manches Erdbeermarmeladenrezept vermuten lässt. Wir zeigen, welche Variationen von Erdbeermarmelade möglich sind, wie Sie Erdbeermarmelade ohne Zucker oder Gelierzucker herstellen können. Übrigens: Erdbeermarmelade kann mit frischen oder gefrorenen Früchten vielfältig hergestellt und kombiniert werden.

Warum Erdbeermarmelade die Farbe verliert

Erdbeersorten mit hellem Fruchtfleisch wechseln schneller die Farbe als rotfleischige Erdbeeren. Nebst der richtigen Sorte ist die rote Farbe vom Pflückzeitpunkt abhängig, denn je reifer die Erdbeere ist, desto stabiler ist der natürliche Farbstoff. In der Regel sind die späteren Sorten am Ende der Saison beständiger in der Farbe.

Wenn die Konfitüre unter 5 Grad gelagert wird, kann der Farbverlust zusätzlich verhindert werden. Früchte, welche in einem Zeitraum von ein bis drei Monaten eingefroren waren, sind ebenfalls weitestgehend von Farbveränderungen gefeit.

Ascorbinsäure

Im Gegensatz zu anderen Obstsorten bewirkt Ascorbinsäure bei der Erdbeere das Gegenteil. Durch die Lagerung wird das Vitamin C langsam abgebaut und Wasserstoffperoxid freigegeben, was zu einem verstärkten Abbau der roten Farbe führt.
Bei der industriellen Herstellung werden entweder synthetische oder natürliche Farbstoffe in kleinen Mengen wie beispielsweise Holunder, Saft der roten Bete, schwarze Johannisbeere oder Aronia-Beere beigemischt. Die natürlichen Farbstoffe können auch bei der privaten Herstellung eingesetzt werden.

Erdbeermarmelade: Richtiges einkochen wichtig

Erdbeermarmelade sollte nur 5 bis 10 Minuten sprudelnd gekocht werden, sodass die Farbe und das Aroma erhalten bleiben. Je nach Geschmack werden die Früchte in Stücken belassen oder püriert. Durch das Pürieren werden die Kerne zerkleinert, zusätzlich kann die Masse noch durch ein Passiertuch gedrückt werden.

Erdbeermarmelade einfrieren

Flüssige oder halbflüssige Lebensmittel sollten stehend eingefroren werden, damit sich der Inhalt gleichmäßig ausdehnen kann. Idealerweise wird der Deckel erst aufgesetzt, wenn die Marmelade gefroren ist.
Dünne Gläser sind weniger geeignet, ideal sind starke und dickwandige Gläser mit einer großen Öffnung. Bei hohen und schmalen Gläsern besteht die Gefahr, dass sie brechen.
Das Glas sollte nicht mehr als bis zu dreiviertel gefüllt sein, damit sich die Flüssigkeit ausdehnen kann.
Die Marmelade sollte langsam im Kühlschrank oder bei Raumtemperatur aufgetaut und nicht erhitzt werden.

Haltbarkeit: Generelles

Um die Erdbeermarmelade gut haltbar zu machen, sollten die Gläser vor dem Befüllen heiß gewaschen oder ausgekocht und sterilisiert werden. Um Schimmelbildung zu verhindern, müssen die Deckel gut abgetrocknet werden. Ideal ist bei jeder Befüllung ein neuer Deckel, da diese nach dem ersten Öffnen nicht mehr vollumfänglich dicht sind. Wenn ein Deckel beim Verschließen durchdreht, sollte er nicht mehr benutzt werden.

Die Erdbeermarmelade muss heiß abgefüllt werden. Für die Haltbarkeit stehen zwei Methoden zur Verfügung:

  • Bei der herkömmlichen Methode wird die heiße Marmelade in Gläser gefüllt und nach dem Zudrehen auf den Kopf gestellt.
  • Mit der Feuer-Methode wird nach dem Einfüllen eine kleine Menge Alkohol, beispielsweise Kirsch, auf die Marmelade verteilt, angezündet und der Deckel direkt aufgeschraubt. Die Flamme verflüchtigt die restliche Luft, saugt den Deckel an und es bildet sich ein Vakuum. Bei dieser Methode dürfen die Gläser nicht auf den Kopf gestellt werden.

Haltbarkeit ohne Zucker

Erdbeermarmelade mit Agar Agar oder Pektin ist, aufgrund des fehlenden Zuckers und in der Folge der fehlenden Konservierung, ungefähr ein bis zwei Wochen haltbar. Deshalb bieten sich kleinere Portionen anstelle von großen Gläsern an.
Ungeöffnete Erdbeermarmelade ist an einem kühlen und dunklen Ort bis zu zwei Jahren haltbar. Nach dem ersten Öffnen der Marmelade ist diese einige Wochen im Kühlschrank haltbar.

Herstellung von Erdbeermarmelade

Erdbeermarmelade verfeinern

Die Erdbeermarmelade kann mit vielen verschiedenen Gewürzen, wie beispielsweise Rhabarber, Vanille, Ingwer, Chili, Lavendel, Pfeffer, Nelken, Kardamom oder Zimt verfeinert werden. Auch Zitrusfrüchte wie Limetten, Zitronen oder Orangen eigenen sich gut. Sie verleihen der Marmelade durch die leichte Säure einen frischen Geschmack. Die Schale respektive Zeste verleiht mehr Zitrusaroma, der frisch gepressten Saft sorgt für mehr Säure.
Kräuter wie beispielsweise Rosmarin oder Thymian eigenen sich ebenfalls sehr gut.
Marmeladen mit einem Tropfen Cognac, Rum, Grand Marnier oder Marillen Likör hinterlassen einen speziell feinen Nachgeschmack.
Die Erdbeeren werden besonders aromatisch, wenn diese mit den Zutaten über Nacht stehen bleiben.

Erdbeermarmelade Rezepte

Der Unterschied im Basisrezept besteht lediglich darin, ob normaler Zucker, Gelier- oder pflanzlicher Zucker verwendet wird, weil sich dadurch die Kochdauer entsprechend verändert.
Die fertige Marmelade ist daran zu erkennen, wenn sie auf einem schräg gehaltenen Löffel langsam herunterläuft.

Erdbeermarmelade mit Gelierzucker und Zitronensaft

Zutaten

Je nach Gelierzucker ist das Mischungsverhältnis 1 zu ½, das heißt auf 1 Kilogramm Früchte nur 500 Gramm. Damit ist die Konfitüre kalorienärmer und weniger süß, jedoch ist die Haltbarkeit um einiges kürzer.

  • 1 Kilogramm Erdbeeren
  • 1 Kilogramm Gelierzucker
  • 1 bis 2 Esslöffel Zitronensaft

Zubereitung

Die entstielten Erdbeeren zur Hälfte zerkleinern und in einem Topf mit dem Gelierzucker und dem Zitronensaft gut vermengen. Bei sehr reifen Erdbeeren empfiehlt sich mindestens 2 Esslöffel Zitronensaft. Das Ganze langsam aufkochen, den entstandenen Schaum abschöpfen und bei Bedarf pürieren, drei bis fünf Minuten auf kleiner Temperatur kochen lassen und anschließend in die Gläser abfüllen.
Der Topf darf nicht mit einem Deckel verschlossen werden, weil die Marmelade sonst überkocht.
Die Gläser sollten vor dem Befüllen erwärmt werden, um das Zerspringen zu verhindern.

Erdbeermarmelade mit normalem Zucker

Zutaten

  • 1 Kilogramm Erdbeeren
  • 650 Gramm Zucker
  • 1 Zitrone

Zubereitung

Die Zubereitung ist dieselbe wie mit Gelierzucker, jedoch dauert das Einkochen bis zur gewünschten Konsistenz länger.

Alternativen zu Zucker und Gelierzucker

Erdbeermarmelade ohne Zucker

Der Zucker macht die Marmelade nicht nur süß, sondern fest und länger haltbar. Als Alternative zum Zucker können Agar Agar oder Pektin verwendet werden.

Agar Agar

Das rein pflanzliche Geliermittel wird aus verschiedenen Blau- oder Rotalgen gewonnen und getrocknet. Durch das hohe Wasserbindungsvermögen eignet es sich optimal als Gelier- und Verdickungsmittel. Das Pulver ist nur in kochendem Wasser löslich und entfaltet seine Gefrierfähigkeit beim Abkühlen. Beim Kochen entsteht ein leichter Geruch nach Meer, welcher sich verfliegt und in der Marmelade nicht mehr zu schmecken ist.
Zutaten

  • 500 Gramm Erdbeeren
  • 125 Gramm Honig
  • 1 Esslöffel Zitronensaft
  • 1 Teelöffel Agar Agar

Die Erdbeeren mit dem Zitronensaft und dem Honig erwärmen aber nicht kochen. Im Anschluss Agar Agar dazu geben, unter Rühren drei Minuten aufkochen und abfüllen.

Pektin

Pektin als Pulver oder in flüssiger Form enthält getrocknete Apfelreste und Zitrone.
Zutaten

  • 500 Gramm Erdbeeren
  • 15 Datteln
  • 10 Gramm Pektin
  • Zitronensaft
  • Fruchtdicksaft, Honig, Ahorn-Sirup oder Agavendicksaft zum Süßen

Die Zubereitung erfolgt analog der Marmelade mit Zucker. Nach der Zugabe des Pektin nochmals eine Minute kochen und in die Gläser abfüllen.

Gläser für selbstgemachte Marmelade und Gelee

Erdbeermarmelade mit Rhabarber

Zutaten

  • 300 Gramm Erdbeeren
  • 700 Gramm Rhabarber
  • 500 Gramm Gelierzucker (2:1)
  • 1 Paket Vanillezucker
  • Zitronensaft

Die Erdbeeren und Rhabarbern mit dem Vanille und Gelierzucker vermengen, etwas Zitronensaft hinzufügen und zirka 30 bis 40 Minuten ziehen lassen. Anschließend aufkochen und bei Bedarf pürieren.

Kaltgerührte Erdbeermarmelade

Zutaten

  • 250 Gramm Erdbeeren
  • 250 Gramm Puderzucker gesiebt
  • 1 Vanilleschote
  • 3 Esslöffel Zitronensaft

Benötigte Küchengeräte: Stabmixer oder Handrührgerät
Zubereitung
Die Erdbeeren zusammen mit dem Zitronensaft und dem Vanillemark fein pürieren, den Puderzucker dazugeben und durch Quirlen mit dem Handrührgerät rühren, bis der Zucker aufgelöst ist (zirka 15 Minuten). Die abgefüllten Gläser im Kühlschrank aufbewahren.

Dekoideen für selbst gemachtes Gelee und Marmelade

Variationen zur Verfeinerung der Erdbeermarmelade

Die Inspirationen basieren auf dem Grundrezept, zu beachten gilt die unterschiedliche Kochzeit mit Gelierzucker, normalem oder pflanzlichen Zucker.

  • Drei bis vier mitgekochte Blüten weisen einen zarten Beigeschmack auf 165 ml Kokosmilch auf 1 Kilogramm Erdbeeren; die Kokosmilch wird von Anfang an dazugegeben
  • 1 Ingwerwurzel und ein Bund Pfefferminze auf 1 Kilogramm Erdbeeren; beides von Anfang an dazu geben
  • Auf 1 Kilogramm Erdbeeren zwei Handvoll frischer Basilikum zerkleinern, zusammen mit 100 ml Amaretto mischen und vor dem Abfüllen beigeben
  • 1 Chilischote und 1 Esslöffel Kakaopulver auf 2 Kilogramm Erdbeeren; Chilischoten mit den Erdbeeren pürieren, Kakaopulver mit dem Gelierzucker dazu geben
  • 25 Gramm Schokolade mit 70 Prozent Kakaoanteil auf 250 Gramm Erdbeeren; die Schokolade wird der kochenden Masse beigefügt
Tipp: Marmelade verfeinern
Zusammenfassung
recipe image
Rezept Name
Erdbeermarmelade selber machen
Veröffentlicht am
Vorbereitungszeit
Kochzeit
Gesamte Zubereitungszeit

Sende einen Kommentar